Funktionen

Sprache:
Drucken

Inhalt

News

25.01.2022

Vorinformation: BESA Care und Q-Sys fusionieren im Frühling zu BESA QSys

Im Frühling 2022 werden die BESA Care AG und die Q-Sys AG zur Unternehmung BESA QSys AG fusionieren. Gerne informieren wir Sie schon heute über das Fusionsvorhaben der beiden Anbieterinnen von Systemen zur Pflegebedarfsermittlung (BESA und RAI) und die damit verbundenen Vorteile. 


Beat Stübi wird Geschäftsführer von BESA QSys
Die Verwaltungsräte von BESA Care und Q-Sys haben den Vorstand von CURAVIVA Schweiz (heute ARTISET) Ende 2021 über ihre Fusionsabsicht informiert. Dieser unterstützt das Vorhaben. Der Fusionsvollzug mit Eintrag im Handelsregister ist für Frühling 2022 geplant, das exakte Datum steht noch nicht fest. Geschäftsführer von BESA QSys wird Beat Stübi, der BESA Care und Q-Sys bereits seit zwei Jahren in Personalunion leitet. Auch in den Bereichen Support und Schulung bleiben die bisherigen Kontaktpersonen für die BESA- und RAI-Kundinnen und Kunden bestehen.

BESA QSys wird als nationales Kompetenzzentrum noch kundenorientierter
Mit der Übernahme von Q-Sys im Frühling 2020 beabsichtigte CURAVIVA Schweiz, Synergien für den Vertrieb der Pflegebedarfsinstrumente BESA und RAI zu schaffen und die Weiterentwicklung der Instrumente schweizweit zu gewährleisten. Mit der anstehenden Fusion von BESA Care und Q-Sys wird der eingeschlagene Weg weitergeführt: Administration und IT-Support können harmonisiert sowie Prozesse und Abläufe dienstleistungsorientiert optimiert werden. Als nationales Kompetenzzentrum für die Ermittlung des Pflegebedarfs im Gesundheits- und Sozialbereich ist BESA QSys sehr gut aufgestellt, um den zunehmenden Anforderungen, etwa im Bereich der Digitalisierung, gezielt gerecht zu werden.

Weiterführung der zwei Pflegebedarfsinstrumente BESA und RAI
Die beiden Assessmentinstrumente BESA und RAI dienen in insgesamt rund 1’400 Institutionen in der Schweiz und im österreichischen Bundesland Vorarlberg der Ermittlung des Pflege- und Betreuungsbedarfs von Bewohnenden und Klientinnen und Klienten im stationären und ambulanten Bereich. In der Schweiz ist die Wahl des Instruments kantonal unterschiedlich geregelt. Beide Instrumente sowie die entsprechenden Dienstleistungen werden in den nächsten Jahren weiterentwickelt. Der Support der bestehenden Kundinnen und Kunden von Q-Sys und BESA Care wird durch BESA QSys weiterhin über mindestens fünf Jahre gewährleistet.

Einheitsinstrument Pflegebedarfsermittlung: Vorabklärungen, Voraussetzungen und Empfehlung
Parallel zum Fusionsprozess wurden 2021 umfassende Vorabklärungen zur Pflegebedarfsermittlung bei Mitgliedern von CURAVIVA Schweiz, Kantonen und Krankenversicherern getroffen. Die Rückmeldungen haben ergeben, dass aus Sicht aller Beteiligten mittel- und langfristig die Vorteile eines Einheitsinstruments mehrheitlich überwiegen. Der Vorstand von CURAVIVA Schweiz (heute ARTISET) hat auf dieser Basis beschlossen, die Option für die Einführung eines Einheitsinstruments im Zeithorizont von fünf Jahren weiterzuverfolgen. Dieser Weg ist anspruchsvoll und bedarf weiterer Abklärungen und Gespräche mit den verantwortlichen Akteuren. Aus Sicht von ARTISET braucht es einen klaren politischen Willen seitens der zuständigen Behörden. Zu beachten ist auch die spezielle Situation der vier französischsprachigen Kantone, die heute PLAISIR einsetzen. Zudem sind die Anliegen der Leistungserbringer für Menschen mit Behinderung zu berücksichtigen, die die Pflegebedarfsinstrumente in wachsender Zahl nutzen.

Da trotz grundsätzlicher Zustimmung die Realisierbarkeit eines Einheitsinstruments noch unklar ist, wird die neu gegründete BESA QSys die bestehenden Instrumente in den nächsten Jahren kontinuierlich weiterentwickeln. Falls ein Entscheid für ein Einheitsinstrument gefällt werden sollte, ist im Anschluss eine mehrjährige Übergangsfrist vorgesehen. Es besteht somit aktuell kein Handlungsbedarf für die Kundinnen und Kunden und ARTISET empfiehlt seinen Mitgliedern explizit, das aktuell verwendete Instrument weiterhin zu nutzen und den dafür empfohlenen Versionenwechsel vorzunehmen (BESA LK2020 respektive RAI-Index 2016/interRAI LTCF).

Gerne werden wir Ihnen rechtzeitig zusätzliche Informationen zur Fusion, zur BESA QSys und zur Weiterentwicklung der Pflegebedarfsinstrumente zukommen lassen. Im Falle eines Richtungsentscheids betreffend Einheitsinstrument werden wir Sie frühzeitig orientieren. Bei Fragen steht Ihnen Jolanda Glauser, Leiterin Dienstleistungen ARTISET, gerne zur Verfügung: jolanda.glauser@artiset.ch

 

Kurzporträts ARTISET, BESA Care AG und Q-Sys AG

ARTISET ist die Föderation der Dienstleister für Menschen mit Unterstützungsbedarf. Gemeinsam mit ihren Branchenverbänden CURAVIVA, INSOS und YOUVITA engagiert sich die Föderation für die Dienstleister, die über 175’000 Menschen im Alter, Menschen mit Behinderung sowie Kinder und Jugendliche betreuen, pflegen und begleiten. Mit aktiver Interessenvertretung, aktuellem Fachwissen, attraktiven Dienstleistungen sowie massgeschneiderten Aus- und Weiterbildungsangeboten werden insgesamt 3’100 Mitglieder mit ihren Mitarbeitenden bei der Erfüllung ihrer Aufgabe unterstützt. Entstanden aus den Branchenverbänden CURAVIVA Schweiz und INSOS Schweiz nahm die Föderation ARTISET ihre Arbeit am 1. Januar 2022 auf. artiset.ch                                                                                               

BESA Care AG wurde 2012 als eigenständige Tochtergesellschaft aus CURAVIVA Schweiz (heute ARTISET) ausgelagert. Sie beschäftigt unter der Leitung von Beat Stübi rund 25 Mitarbeitende. Das Angebot BESA System (Bewohnererfassungs- und Abrechnungssystem) umfasst in der aktuellen Version BESA 5 die Produkte BESA Leistungen, BESA Ressourcen, BESA Qualität, BESA Spitex sowie die Pflegedokumentation BESAdoc.
besacare.ch

Q-Sys AG wurde im Frühling 2020 von CURAVIVA Schweiz (heute ARTISET) übernommen. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 25 Angestellte und Freelancer und wird von Beat Stübi geleitet. Q-Sys wurde 1998 von Markus Anliker, Guido Bartelt und Ruedi Gilgen mit Sitz im thurgauischen Pfyn gegründet. Das Angebot umfasst Software, Handbücher, Schulungen und Support für das RAI-NH- und das RAI-HC-System sowie ein elektronisches Pflegedokumentationssystem (ePDok).
qsys.ch

 

Zurück zur Übersicht