Funktionen

Sprache:
SCHRIFTGRÖSSE  - +
Drucken

Inhalt

News

Depression Rating Scale

Die Depression Rating Scale (DRS) ist ab 2020 Teil des BESA Assessments. Die DRS wird wie die Cognitive Performance Scale (CPS) zur Risikoadjustierung der medizinischen Qualitätsindikatoren verwendet.


Die DRS ist eine Skala, mit der die Wahrscheinlichkeit depressiver, ängstlicher und trauriger Stimmungslagen der Bewohner/-innen erfasst werden kann. Es werden verbale Aussagen der Bewohner/-innen und sichtbare Anzeichen depressiver Symptome berücksichtigt. Die Erkenntnisse aus den Assessments können als Argumentationshilfe in der interprofessionellen Zusammenarbeit verwendet und den Pflege- und Bereuungsbedarf sichtbar und abrechenbar machen.

Am 17. Januar 2020 haben wir sieben zusätzliche Fragen in BESA Ressourcen (BEO) bzw. BESA Qualität (BEO NQI) integriert. Sie dienen dazu, den DRS-Wert zu ermitteln, welcher gemäss Entscheidung des Bundesamtes für Gesundheit ab 2020 im Zusammenhang mit den medizinischen Qualitätsindikatoren von allen Schweizer Pflegeinstitutionen erfasst werden muss. Diese sieben Fragen werden unabhängig vom Update 5.7.4-2 aufgeschaltet, doch für deren Auswertung im Modul BESA Qualität und die Anzeige des DRS-Wertes auf der Netzgrafik im Modul BESA Ressourcen ist die Installation des Updates notwendig. Der DRS-Wert wird zukünftig auch im jährlichen Benchmark-Bericht abgebildet sein.

Unsere Einführungsschulung «BESA Informationssammlung» wurde um die DRS- und CPS-Inhalte erweitert. Zudem finden Sie im System unter «Dokumente» im Beobachtungsbogen (BEO bzw. BEO NQI) ein Hilfsdokument mit weiteren Informationen. BESA Anwender/-innen, welche bisher noch keine BESA Assessment-Schulung besucht haben, empfehlen wir sehr den Besuch der Schulung BESA Informationssammlung. Frau Stefka Goldschmid, Leiterin Schulungen bei BESA Care, berät Sie gerne unter 031 385 33 96 oder s.goldschmid@besacare.ch.

 

Zurück zur Übersicht